Kategorien
Schulpflicht

27 belgische Nazis erhalten noch „Hitlers Rente“

Spread the love
Adolf Hitler in 1939.

75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg erhalten 27 sehr ältere Belgier aus Berlin noch eine Zusatzrente für „Ehre, Loyalität und Gehorsam“. Das wurde ihnen 1941 von Hitler selbst so garantiert.

Der belgische parlamentarische Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten erwägt heute eine Entschließung von Olivier Maingain (DéFi) und zwei von der PS gewählten Vertretern. Darin fordern sie die belgische Regierung auf, „dieses Problem dringend diplomatisch anzugehen“.

„Seit fast 70 Jahren werden von den Bundesländern Zusatzrenten gezahlt“, sagte der Forscher Alvin De Coninck von der Remembrance Group, einer Vereinigung von Überlebenden und Verwandten der nationalsozialistischen Konzentrationslager. „Die Privilegierten waren Bewohner der Ostkantone und des Elsass, die nach dem Einmarsch der Nazis die deutsche Staatsangehörigkeit erhielten, aber auch Belgier, die sich während des Krieges der Waffen-SS anschlossen.“

Die Loyalität gegenüber Nazideutschland wurde im Laufe der Jahre immer wieder belohnt, sagt er. „Ich bin auf zusätzliche Renten von 425 bis 1.275 Euro pro Monat gestoßen. Jahre in einer belgischen Zelle infolge einer Bestrafung für die Zusammenarbeit gelten als Arbeitszeit. Je mehr Jahre im Gefängnis, desto höher die Leistung. Während Belgier, die während des Krieges als Zwangsarbeiter in Deutschland arbeiten mussten, nach dem Krieg eine Entschädigung von 50 Euro pro Monat erhielten. „“

https://www.ad.nl/buitenland/27-belgische-nazi-s-krijgen-nog-altijd-hitler-pensioen~a42bd123/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.